Höckerschwan Cygnus olor

Schwäne

Schwäne sind die größten Vögel bei den Wasservögeln. Hier erhältst Du Informationen zu den Schwänen, Lebensraum, Fortpflanzung, Nahrung, Lebenserwartung und Bilder.

Schwäne 

Schwäne sind die größten Vögel bei den Wasservögeln. Schwäne zeichnen sich aus durch lange Hälse, einen massigen Körper und eine große Flügelspannweite. Alle Arten der europäischen Schwäne sind weiß und haben schwarze Füße mit Schwimmhäuten. 
Schwäne starten ihren Flug mit einer langen Startphase, bei der sie flügelschlagend über das Wasser laufen.

Schwäne gehören zum sogenannten Wassergeflügel (englisch: waterfowl) und stellen hier die größte Art dar. Das wesentliche Merkmal sind die langen Hälse und ein fast majestätisches Verhalten. Die drei europäischen Arten sind rein weiß und haben schwarze Füße, deren Zehen mit Schwimmhäuten verbunden sind. 

Schwäne gründeln im flachen Wasser, wobei ihnen der lange Hals zugute kommt. Schwäne sind die schwersten Wasservögel in Europa.

Es kommen folgende Arten vor:

  • Höckerschwan (Cygnus olor)
  • Singschwan (Cygnus cygnus)
  • Zwergschwa (Cygnus columbianus)
Höckerschwan Cygnus olor

Steckbrief: Höckerschwan

Brutzeit - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum - Ökologie - Bilder


Systematische Einordnung:

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)

Familie: Entenvögel (Anatidae)

Unterfamilie: Schwäne (Cygninae)

Gattung: Schwäne (Cygnus)

Art: Höckerschwan

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Cygnus olor

Artname in Englisch: Mute Swan

Artname in Französisch: Cygne tubercule.

Vorkommen / Verbreitung: Mitteleuropa, Benelux, Frankreich, Britische Inseln ganzjährig, Brutgebiete im südlichen Skandinavien, Baltikum, Russland, Kleinasien bis Nordchina. 

Überwinterung: skandinavische Bestände ziehen nach Mitteleuropa, teilweise in Niederlanden; asiatische Bestände ziehen in den Iran.

Wanderungen: Teilzieher; mitteleuropäische Schwäne bleiben meistens im Brutgebiet

Lebensraum: Teiche, Seen, (Binnengewässer), Flüsse, Küstengebiete,

Größe: 150-160 cm

 ♂etwas größer als  ♀, nur im direkten Vergleich zu sehen.

Gewicht:  ♂10,6-13,5 kg, ♀leichter mit ca. 10 kg; größter Wasservogel in Europa

Spannweite: 240 cm

Geschlechtsreife: im dritten Jahr

Bruten: 1 / Jahr

Brutzeit: März-April

Nest: in Wassernähe, im seichten Wasser oder auf kleinen Inseln, besteht aus Schilf, Rohr und Reisig

Gelege: 5-8 Eier 

Legeabstand: ca. 2 Tage 

Brutbeginn: ab letztem gelegtem Ei

Brutdauer: 35-38 Tage 

Nestlingsdauer: Nestflüchter

Flügge: nach 120-150 Tage.

Nahrung: Wasserpflanzen und Kleintiere (Muscheln, Schnecken, Wasserasseln), Gras

Lebensdauer: 16-20 Jahre; ältestes nachgewiesenes Exemplar wurde 40 Jahre (Der Nachweis erfolgte durch die Beringung)

Feinde: Infektionskrankheiten, Mensch, Marder, Fuchs, wo vorhanden der Seeadler

Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan

Wenn Schwäne fliegen 

Wenn Schwäne fliegen wollen, dann ist das ein Ereignis, das man gesehen haben muss. 

Der Schwan ist der größte Wasservogel in Europa und der schwerste weltweit. Wenn ein Schwan fliegen will, dann müssen mindestens 10 kg Lebendgewicht in die Lüfte gehoben werden.

Um zu starten benötigt ein Höckerschwan viel freie Strecke. D.h. der Schwan schwimmt zu einer geeigneten Stelle, von wo aus er starten will. Der Beginn der Startphase wird damit eingeleitet, daß der Vogel seinen Hals lang ausstreckt. Dann beginnt die Startphase, bei der der Vogel sich anfangs mit den Füßen von der Wasseroberfläche abstößt. Das sieht für den Betrachter aus, als ob der Vogel über das Wasser laufen würde.

Ein Höckerschwan fliegt - eine Geschichte in acht Bildern

Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor
Höckerschwan Cygnus olor

Ein langer Weg für den Höckerschwan 

Das ist ein langer Weg den der Höckerschwan auf dem Wasser gehen muss, bis der große Vogel endlich fliegt. In unserem Beispiel waren das knappe 100 Meter, bis der Vogel endlich geflogen ist. Die ersten acht Bilder zeigen deutlich, wie schwer das Abheben zu Anfang für den Höckerschwan ist. Der Schwan strampelt noch eine ganze Weile mit den Füßen über das Wasser, bis dann endlich genug Luft unter den Schwingen ist. 
Ganz schön anstrengend, sollte man sich denken. Vor allem wenn der Flug nur zur Umrundung des Teiches diente. 

Der Singschwan (Cygnus cygnus)

Was ist ein Singschwan? Ein Singschwan ist etwas so groß wie ein Höckerschwan. Der Singschwan stellt seine Flügel nicht auf, wie der Höckerschwan. Der Hals wird gerade gehalten.
Wo brüten Singschwäne? Singschwäne brüten im äußersten Norden Skandinaviens, des europäischen Russlands und in der sibirischen Taiga.
Können wir den Singschwan in Mitteleuropa beobachten? Der Singschwan ist ein Wintergast in Mitteleuropa und überwintert in Norddeutschland, am Niederrhein und in den Niederlanden. 

Steckbrief: Singschwan

Brutzeit - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum - Ökologie 

Systematische Einordnung:

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)

Familie: Entenvögel (Anatidae)

Unterfamilie: Schwäne (Cygninae)

Gattung: Schwäne (Cygnus)

Art: Singschwan 

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Cygnus cygnus

Artname in Englisch: Whooper Swan

Artname in Französisch: Cygne chanteur.

Vorkommen / Verbreitung: verbreitet in weiten Teilen der Subpolaren Zone Eurasiens, Nordskandinavien bis nach Ost-Sibirien.

 

Wanderungen: Teilzieher. 

Überwinterung: Irland, Schottland, East Anglia (UK), Norwegen, Südschweden, Dänemark, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Niederrhein, Niederlande, Belgien, Bretagne, Savoyen, Schweiz, Balkan, Griechenland, Rumänien, Bulgarien, Schwarzes Meer

Lebensraum: während der Brutzeit flache Seen und Teiche, Gewässer mit geringer Fließgeschwindigkeit und reicher Ufervegetation im Norden Europas und in der sibirischen Taiga. Außerhalb der Brutzeit an Gewässern aller Art

Verhalten: tagaktiv

Kennzeichen: Männchen und Weibchen nicht unterscheidbar. 

Größe ähnlich Höckerschwan. Gerade Haltung des Halses. Schnabel gelb mit schwarzer Spitze und schwarzem Schnabelrücken. Das Gelb des Schnabels reicht bis unter das Nasenloch.

Jungvögel: Schnabel fleischfarben mit dunkler Spitze; Gefieder bräunlich-weiß

Füße schwarz

Augen dunkel

Größe: 140-160 cm (Rumpf ca. 75 cm)

Gewicht: 7-12 kg

Spannweite: 205-235 cm

Stimme: sehr ruffreudig, trompetenartige Rufe im Flug; ansonsten grunzende oder nasale Laute

Geschlechtsreife: mit vier Jahren

Paarungszeit: April bis Juni 

Bruten: 1 Jahresbrut

Eiablage: April-Mai

Brutzeit: April bis Juni

Nest: Bodennest in dichter Ufervegetation, wird vom Weibchen gebaut

Gelege: 5-6 Eier. Das Weibchen brütet allein.  

Nachgelege: keine Nachgelege bei Gelegeverlust

Legeabstand: 48 Stunden

Brutbeginn: mit Ablage des letzten Ei

Brutdauer: 35 Tage, das Weibchen brütet alleine. Das Männchen bewacht Gelege und Weibchen.

Nestlingsdauer: Nestflüchter. Die Jungen folgen dem Weibchen direkt in das Wasser

Flügge: 90 Tage

 

Nahrung: Wasserpflanzen, Gräser, Sämereien, 

 

Lebensdauer: 26 Jahre

Feinde: Infektionen, Wolf, Polarfuchs, Seeadler, Mensch

Jagdzeit: Nein. Naturschutz

Zwergschwan (Cygnus columbianus)

Was ist ein Zwergschwan? Zwergschwäne gehören zu den Schwänen. Der Zwergschwan ist deutlich kleiner als der Singschwan.
Wo brütet der Singschwan?  Der Zwergschwan brütet in Schweden, Finnland, nördlicher Teil des europäischen Russlands und in der sibirischen Tundra.
Wo können wir den Zwergschwan im Winter beobachten? Dänemark, Norddeutschland, Niederrhein, Niederlande

Steckbrief: Zwergschwan

Brutzeit - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum - Ökologie 

Systematische Einordnung

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes) 

Familie: Entenvögel (Anatidae) 

Unterfamilie: Schwäne (Cygninae) 

Gattung: Schwäne (Cygnus) 

Art: Zwergschwan 

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Cygnus columbianus 

Artname in Englisch: Tundra Swan 

Artname in Französisch: Cygne de Bewick. 

Vorkommen / Verbreitung: verbreitet in weiten Teilen der Subpolaren Zone Eurasiens, Nordskandinavien bis nach Ost-Sibirien. 

 

Wanderungen: Teilzieher. Migration im Ostseeraum, Baltikum 

Überwinterung: Irland, Südengland, Shetland Inseln, Dänemark, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Niederrhein, Niederlande, Bretagne, Südfrankreich. 

Lebensraum: Brütet an Gewässern in der arktischen Tundra. Außerhalb der Brutzeit an der Küste und größeren Binnengewässern 

Verhalten: tagaktiv 

Kennzeichen: Männchen und Weibchen nicht unterscheidbar. 

Kleiner als Singschwan. Hals kürzer als beim Singschwan. Hals wird gerade gehalten. Schnabel schwarz mit gelbem Schnabelgrund; das gelb reicht nicht bis zum Nasenloch. 

Jungvögel in einem dunklen grau 

Füße schwarz 

Augen dunkel 

Größe: 115-127 cm (Rumpf ca. 60 cm) 

Gewicht: um 8 kg 

Spannweite: 170-195 cm 

Stimme: sehr ruffreudig, im Flug Ruf wie „klää-uu“, Ruf sonst ähnlich „ko-ko-ko“ 

Geschlechtsreife: mit vier Jahren 

Erstmalige Brut: im Alter von 5-6 Jahren 

Paarungszeit: April bis Juni, lebenslange Verbindung 

Bruten: 1 Jahresbrut 

Eiablage: zweite Juniwoche 

Brutzeit: Juni bis Juli 

Nest: auf erhöhtem Gelände aus Pflanzenteilen 

Gelege: 4-6 Eier. Das Weibchen brütet allein.  

Nachgelege: keine Nachgelege bei Gelegeverlust 

Legeabstand: 48 Stunden 

Brutbeginn: mit Ablage des letzten Ei 

Brutdauer: 29-30 Tage, das Weibchen brütet alleine, lässt sich vom Männchen ablösen. 

Schlüpfen: die Jungen schlüpfen in einem Zeitfenster von 1-3 Tagen 

Nestlingsdauer: Nestflüchter. Die Jungen folgen dem Weibchen direkt in das Wasser 

Flügge: 40-45 Tage 

Selbständig: die Jungen bleiben noch während des folgenden Winters bei den Altvögeln; teilweise bleiben die Jungen bis zum fünften Jahr bei den Altvögeln 

 

Nahrung: Wasserpflanzen, Gräser, Insekten; im Winter auch Ackerpflanzen 

 

Lebensdauer: 30 Jahre 

Feinde: Infektionen, Wolf, Polarfuchs, Seeadler, Mensch 

Jagdzeit: Nein. Naturschutz 

RL Wildlife

Wenn du Fragen hast melde dich einfach bei mir mit einer Nachricht. Teilt mir mit, was Ihr an Informationen benötigt. Dann füge ich das in dieser Seite ein. Ich freue mich über jede Rückmeldung.