Seetaucher und Lappentaucher

Lappentaucher

Systematische Einordnung:
Ordnung: Podicipediformes
Familie: Podicipedidae

Allgemeines:
Wasservogel, Arten mit unterschiedlichen Größen
Biotop: offene Gewässer, Seen,
Wesentliche Merkmale: Schwimmlappen an den Zehen; absolut an das Wasser gebunden, fliegt selten, taucht sehr gut und schwimmt unter Wasser auch über längere Strecken. Schwanz extrem kurz.
Flügel: schmal und spitz
Nest: schwimmendes Netz in Ufernähe

Arten in der westlichen Paläarktis:

  • Haubentaucher (Podiceps cristatus)
  • Rothalstaucher (Podiceps griseigena)
  • Ohrentaucher (Podiceps auritus)
  • Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis)
  • Zwergtaucher (Podiceps ruficollis)
  • Bindenschnabeltaucher (Podilymbus podiceps)


Der Haubentaucher … 

ist ein Wasservogel aus der Familie der Lappentaucher und ist die größte Art in dieser Familie. Vorkommen auf stehenden oder langsam fließenden Binnenseen oder Teichen, mit Schilfgürtel und reichem Fischvorkommen.

Steckbrief: Was ist ein Haubentaucher?

Systematische Einordnung:

Ordnung: Lappentaucherartige (Podicipediformes)

Familie: Lappentaucher

Gattung: Taucher

Art: Haubentaucher

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Podiceps cristatus

Artname in Englisch: Great Crested Grebe

Artname in Französisch: Grebe huppe.

Vorkommen / Verbreitung: Südwest-Europa, Mitteleuropa bis nach China, britische Inseln, Teile Skandinaviens, Nordafrika, Teile des südlichen Australiens.

Lebensraum: größere stehende oder langsam fließende Gewässer mit Schilfgürtel; bevorzugt in fischreichen Gewässern

Größe: 46-51 cm, ♂ Männchen mit breiterem Kragen und längerer Haube und in der Regel etwas größer als das  ♀ 90; nur im direkten Vergleich erkennbar.  

Spannweite: 59 - 73 cm

Gewicht: 800-1400g

Geschlechtsreife: zwischen dem vierten und sechsten Jahr

Bruten: 1 / Jahr

Brutzeit: März-Juni

Nest: Bodennest auf Felssims am Brutfelsen

Gelege: 3-5 Eier 

Brutdauer: 28 Tage 

Nestlingsdauer: Nestflüchter, können sofort schwimmen.

Nahrung: Fische

Lebensdauer: maximal 15 Jahre

Feinde: Hecht, Parasiten, Möwen, Seeadler, Fuchs

Zwergtaucher

Der Zwergtaucher ...

gehört als Wasservogel ebenfalls zur Familie der Lappentaucher.

Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher

Steckbrief: Was ist ein Zwergtaucher?

Systematische Einordnung:

Ordnung: Lappentaucherartige (Podicipediformes)

Familie: Lappentaucher

Gattung: Taucher

Art: Zwergtaucher

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Tachybaptus ruficollis 

Artname in Englisch: Great Little Grebe

Artname in Französisch: Grebe castagneux.

Vorkommen / Verbreitung: Westeuropa und Mitteleuropa, Indien, Südostasien, China und Japan, sowie die südliche Hälfte Afrikas und Madagaskar.

Lebensraum: Stillgewässer, langsam fließende Bäche, Flüsse oder Seen.

Größe: 30 cm, ♂ Männchen in der Regel größer und mit kräftigerem Schnabel als das  ♀ 90; nur im direkten Vergleich erkennbar.  

Spannweite: 44 cm

Gewicht: 130-235g

Geschlechtsreife: zwischen dem vierten und sechsten Jahr

Bruten: 1 / Jahr

Brutzeit: April bis Juli

Nest: im flachen Wasser aufgeschichtetes Nest aus Pflanzenteilen

Gelege: 4-6 Eier , maximal 10

Brutdauer: 20-21 Tage 

Nestlingsdauer: Nestflüchter, können sofort schwimmen, zum Ruhen kehren die Jungen in das Nest zurück; Rückentransport wie bei den Haubentauchern eher seltener.

Nahrung: Fische, Insekten, die von der Wasseroberfläche gepickt werden, auch fliegende Insekten.

Lebensdauer: maximal 15 Jahre

Feinde: Hecht, Parasiten, Möwen, Falken, Fuchs